Im Notfall sind wir 24h für Sie da 030 - 120 168 11

Baumbestattung – würdevoller Abschied in der Natur

Frieden in der Natur finden
10.12.2019

Viele denken bei einer Beerdigung an eine der vielen klassischen Bestattungsarten. Dabei ist die Auswahl heutzutage enorm groß. Als alternative Beerdigungsform ist bei Naturfreunden die Baumbestattung besonders beliebt.

Jeder Mensch ist auf seine Weise einzigartig. Charaktereigenschaften, Handeln und Vorlieben machen uns zu einem Individuum. Scheidet ein geliebter Mensch aus dem Leben, bedeutet das den Verlust einer Bezugsperson. Deshalb ist es wichtig, einen Ort zu schaffen, an dem die Verbundenheit spürbar ist. Mitten im Wald findet der Trauernde eine Gedenkstätte, die in schwerer Zeit Kraft spendet – ganz ohne Friedhofsambiente. Schon das macht die naturnahe Bestattungsart so beliebt.

 

Das spricht für eine Baumbestattung

Viele Menschen wünschen sich, nach ihrem Tod mit der Natur verbunden zu sein. Die Wurzeln des Baumes, an dem der Verstorbenen begraben ist, nehmen die Asche auf und geben sie dem Kreislauf des Lebens zurück. Andere fühlen sich wohl mit dem Gedanken, ein schützendes Blätterdach über sich zu wissen und dem Klang des Windes zu lauschen.

 

In der Natur, aber mit Vorschriften

Baumbestattungen sind beliebt. Immer mehr Naturliebhaber, die sich zu Lebzeiten gerne im Grünen aufgehalten haben, entscheiden gegen eine klassische Bestattung und für die alternative Beisetzung. Natürlich gelten in Deutschland auch für die Baumbestattung strenge Regeln. So greift auch hier der Friedhofszwang. Einzige Ausnahme: die Beisetzung der Asche in ausgewählten Bestattungswäldern. Die wohl bekanntesten sind FriedWald und RuheForst. Hier haben Familien die Wahl zwischen Einzel- und Gemeinschaftsplätzen. Dafür wird der Verstorbene kremiert und in einer ökologisch abbaubaren Urne im Waldboden beigesetzt. Einige städtische Friedhöfe folgen dem Trend und bieten ebenfalls gesonderte Areale für Baumbestattungen an. Die Grabpflege übernimmt übrigens die Natur. So dient als Grabschmuck lediglich eine dezente Namenstafel. Das erhält den besonderen Charakter der Gedenkstätte und Angehörige können sich beim Trauern ganz auf ihre Gefühle konzentrieren.

Vor- und Nachteile einer Baumbestattung

Die Baumbestattung ermöglicht naturverbundenen Familien eine besondere Ruhestätte unter rauschenden Bäumen. In nahezu jeder Region Deutschlands gibt es einen Forst, in dem Baumbestattungen gestattet sind. Dabei kommt auf die Angehörigen keine Grabpflege zu; individuelle Grabgestaltung fällt hingegen auch weg. Preislich liegen Baumbestattungen etwas über den klassischen Bestattungsarten, wobei der Preis sich an den individuellen Wünschen der Familie orientiert.

Weitere Informationen über die alternative Bestattung inmitten der Natur gebe ich Ihnen gerne persönlich.

Ihr Hendrik Ruda von Ruda Bestattungen

3 Gedanken zu „Baumbestattung – würdevoller Abschied in der Natur“

  1. Ich habe nur vor kurzem von Baumbestattungen gehört, weil meine Tante darüber geredet hat. Sie ist immer in der Natur sehr angenehm und möchte die Umwelt verbessern, also sie findet diese Idee sehr schön. Das ergibt viel Sinn, dass der Verstorbene in einer ökologischen abbaubaren Urne beerdigt wird.

  2. Vielen Dank, dass Sie sich die Mühe gemacht haben, diesen Artikel zum Thema Waldbestattung mit uns zu teilen. Ich denke, ich kann mit bestimmten Dingen einverstanden sein. Ich werde sie noch einmal überdenken.

    1. Hendrik Ruda sagt:

      Gerne halten wir Sie mit unseren Blog-Beiträgen über für uns relevante Themen auf dem Laufenden. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie mich gerne persönlich kontaktieren. Ich freue mich!
      – Ihr Bestattungsinstitut Ruda –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.